Vollständige Publikationsliste

Dr. des. Fabian Schwitter

 

Wissenschaftliche Arbeit & Publikationen

Dissertation:

  • Populationen – Zeit-Räume – Protokollieren. Ulf Stolterfoht – Oswald Egger – Monika Rinck (in Publikation)

Lizentiatsarbeit:

  • Das doppelte continuum der Sprache: Dargestellt im Gedicht (Zentralbibliothek Zürich), Frühling 2013.

Herausgeberschaften:

  • orbis litterarum – Special Issue: Style (Volume 74), Wiley 2019.

Artikel:

  • Lemma „Lyrik” (in: Dürrenmatthandbuch, J.B. Metzler Verlag, in Publikation)
  • „Jahr und Tag – Zeitformen in Oswald Eggers nihilum album“ (in: Formen der Zeit in Poetiken der Moderne, hrsg. v. Rahel Villinger & Christian Jany, Wilhelm Fink Verlag, 2019)
  • „Tagungsbericht: Theologische, religions- und literaturwissenschaftliche Lektüren“ (mit Dolores Zoé Bertschinger und Peter Schüz), in: Newsletter – Netzwerk Hermeneutik Interpretationstheorie, Nr. 5, August 2019.
  • „Ulf Stolterfohts fachsprachen. Die eigentümliche Unpersönlichkeit von Form und Erkenntnis“ (in: Grundfragen der Lyrikologie. Bd. 1: Lyrisches Ich, Textsubjekt, Sprecher?, hrsg. v. Hillebrandt, Klimek, Müller & Zymner, Walter de Gruyter Verlag, 2019).
  • „Spielerische Immersion und Konfiguration der Stadt als Monument/Maschine/Netzwerk“(http://www.enzyklopaedie.ch/symbolik/Spielerische_Immersion.pdf, 2016)
  • „Von Rechten und Interessen“, in: φ N°03, Universität Zürich, Herbst 2012.
  • „Überlegungen zu Begriff und Wort“, in: φ N°02, Universität Zürich, Frühling 2011.

Rezensionen:

  • Hermeneutik der Literatur und Theorie des Geistes. Exemplarische Interpretationen poetischer Texte (Wolfgang Detel), in: Newsletter – Netzwerk Hermeneutik Interpretationstheorie, Nr. 3, September 2017.

Vorträge:

  • „God in the 21st century│Christian Uetz: Preacher – Writer – Dissenter“, Workshop Stile des 21. Jahrhunderts, Zürich, September 2017.
  • „Jahr und Tag – Oswald Eggers nihilum album“, Basel (eikones), Juni 2017.
  • „Konfiguration der Stadt im Spiel Lucy ZH“ (mit Mela Kocher und Kevin Bloch), Kolloquium der Gesellschaft für Symbolforschung, Zürich, September 2016.
  • „Das Neue – Eine problematische Kategorie“, Sommerakademie Schweizer Literatur, Neuchâtel, Juni 2016.
  • „Vom sanften Zwang: Gedichte zeigen wenig Neigung, sich von allein zu bilden“, Gründungsworkshop International Network for the study of Lyric, Fribourg, Oktober 2015.
  • „Wider das Medusenhaupt. Negative Modellbildung: Zur Ästhetik-Geschichte der freien Form in der Lyrik“, Münster, Oktober 2015.
  • „Analyse- und Produktionsmethoden der Literaturwissenschaft“ (mit Stefanie Heine), CRUS-Doktoratsprogramm, Boldern (Männedorf), März 2015
  • „Die Frage nach der Legitimität von Literatur – Über die Frankfurter Poetikvorlesungen“, CRUS-Doktoratsprogramm, Fribourg, November 2014.
  • „Ein Bild des Gedichts – Zum Verhältnis von Wissenschaft, Philosophie und Dichtung“, Retraite des Doktoratsprogramms AVL Zürich, Castasegna, Oktober 2014.
  • „Gibt es sie denn, die Literatur? Kritische Verfahren? Methoden?“, 2. Werkstatt Literaturforschung, Zürich, Juni 2014.

Lehre:

  • „Was ist ein Ästhetisches Urteil? Zur Theorie der Kritik“ (mit Charles de Roche), Master-Seminar, Universität Zürich, Frühjahrssemester 2017.
  • „Drei Perspektiven auf Jürg Laederachs „Zögern, Zeit, Dehnen“ (Einzelsitzung im Seminar „Unverständlichkeit“ von Philippe Haensler), Bachelor-Seminar, Universität Zürich, Frühjahrssemester 2016.

 

Literarische und journalistische Arbeit

Bücher

  • nicht ganz hundert / fünfzeiler (Edition Howeg, Zürich 2019)

Literarische Publikationen:

  • „Kapitulation“, in: delirium N°10, Zürich 2018.
  • „Poetisches Manifest“, in: Variations N°25, Verlag Peter Lang, Bern 2017.
  • „Trugbild St. James – Infirmary Blues”, in: delirium, Zürich 2015.
  • „so künstler“, in: FIN, Herbst 2014.
  • „Was ist“, in: texte@literaturhaus.ch/2013, Zürich 2014.
  • „Treibholz“: in: TÄXTZIT, N° , 2013.
  • „Fragmente bleiben“, in: Variations N°21, Verlag Peter Lang, Bern 2013.
  • „Spreitenbach“, in: Variations N°21, Verlag Peter Lang, Bern 2013.
  • „Fensterplatz“, in: Variations N°21, Verlag Peter Lang, Bern 2013.
  • „Weichen“, in: Variations N°21, Verlag Peter Lang, Bern 2013.
  • „Die Grenzen Europas?“, in: Denkbilder N°33, Zürich 2013.
  • „Gebetsfahne“, in: delirium N°01, Herbst 2013.
  • „Den Dichtern“, in: delirium N°01, Herbst 2013.
  • „Etüde“, in: delirium N°01, Herbst 2013.
  • „Wieder-Geburt“, in: dieperspektive, Juni 2013.
  • „Wie mir ein Licht aufging“, in: Lasso N°5, Basel 2013.
  • „Jointventure“, litradio.net (Buchstabierung IV), Frühling 2013.
  • „Zäh gerungen“, litradio.net (Buchstabierung IV), Frühling 2013.
  • „Oh, diese Stadt“, litradio.net (Buchstabierung IV), Frühling 2013.

Essayistische und journalistische Publikationen:

  • „Wir sind als Gemeinschaft chaotisch-anarchisch“ (in: Links leben mit Kindern. Care Revolution zwischen Anspruch und Wirklichkeit, hrsg. v. Almut Birken & Nicola Eschen, Unrast Verlag, 2020).
  • „Experimentalsystem delirium – aus einem – weiteren – Blickwinkel“ (https://delirium-magazin.ch/section/search/these%20I/experimentalsystem-delirium-aus-einem-weiteren-blickwinkel, 2019)
  • „Experimentalsystem delirium“ (https://delirium-magazin.ch/section/search/schwitter/experimentalsystem-delirium, 2018)
  • „Absolut anthropologischer Vodka: lyrisch versoffen (https://delirium-magazin.ch/section/search/these%20I/absolut-anthropologischer-vodka-lyrisch-versoffen, 2018)
  • „Lyrikperlen – und andere Klischees“ (https://delirium-magazin.ch/section/search/these%20I/lyrikperlen-und-andere-klischees, 2018)
  • „gedicht-et-es-ganz“ (https://delirium-magazin.ch/section/search/these%20I/gedicht-et-es-ganz, 2018)
  • „Männerbewegung? – Ein Erfahrungsbericht“, Neue Wege, Frühling 2016.
  • „Labskaus ist ein Fischgericht und Hummus ist ein Erbsenmus ODER Über Humus“ (https://delirium-magazin.ch/section/search/labskaus/labskaus-ist-ein-fischgericht-und-hummus-ist-ein-erbsenmus-oder-ueber-humus, 2016)
  • „Über das Töpfern“ (https://delirium-magazin.ch/section/search/schwitter/ueber-das-toepfern, 2016)
  • „Eine Verfassung mit Präambel in vierundzwanzig Artikel aber ohne Zeitangabe“ (https://delirium-magazin.ch/section/search/these%20I/eine-verfassung-mit-praeambel-in-vierundzwanzig-artikeln-aber-zeitangabe, 2016)
  • „Dilettantismus? Wirklich? Wirklich.“ (https://delirium-magazin.ch/section/search/schwitter/dilettantismus-wirklich-wirklich, 2016)
  • „Am Anfang glaubte ich noch…“ (https://delirium-magazin.ch/section/search/these%20I/am-anfang-glaubte-ich-noch, 2016)
  • „Frauenraum=Männerraum?!“, in: RosaRot – Zeitschrift für feministische Anliegen und Geschlechterfragen, Herbst 2015.
  • „Wie im kalten Krieg“ (https://delirium-magazin.ch/section/search/schwitter/wie-im-kalten-krieg, 2015)
  • „Rewind: Immer wieder aufs Neue“ (https://delirium-magazin.ch/section/search/fabian/rewind-immer-wieder-aufs-neue, 2015)
  • „Selbstzitate nur in diesem Kontext“ (https://delirium-magazin.ch/section/search/fabian/selbstzitate-nur-in-diesem-kontext, 2015)
  • „Humorlos“ (https://delirium-magazin.ch/section/search/fabian/humorlos, 2015)
  • „Was passiert, wenn du nachts mit einem Baby in die «Gräblibar» willst und wie die anderen Bars reagieren“, tsri.ch, 12. November 2015.
  • „Chrono-Logik einer Gründung“ (https://delirium-magazin.ch/section/search/fabian/chrono-logik-einer-grundung, 2013)
  • „Let’s talk about Sex“, www.dieperspektive.ch, Januar 2014.
  • „Wir SchweizerInnen – und die Andern“, in: dieperspektive, N°31 („Das Boot ist voll“) März 2014.
  • „Lumpensammler und Trash-Kompilierer“, in: dieperspektive, N°32 („Müll/Trash“) Mai 2014.
  • „Im Unterholz“, NZZ, 15. Mai 2014.
  • „Keine neuen literarischen Töne“, NZZ, 05. Juni 2014.
  • „Emanzen sollen zuverlässig wiederkehren: ca. alle 20 Jahre“, RosaRot – Zeitschrift für feministische Anliegen und Geschlechterfragen, Herbst 2014.
  • „Unerhört“, in: Denkbilder N°35, Herbst 2014.
  • „Studentenleben“, UZH Journal, Frühling 2013.
  • „Gedichte. Formsache oder Geschmacksfrage?“, in: delirium N°01, Herbst 2013.
  • „Tag der Lehre 2010“, UZH Journal, Herbst 2010.
  • ca. 30 Artikel für Tages-Anzeiger Lokalredaktion Stäfa, 2008/2009.

Kritiken und Rezensionen:

  • „Christoph Türcke: Mehr! Philosophie des Geldes“, theoriekritik.ch, 27. Februar 2016.
  • „Geschüttelt, nicht gerührt“, kulturmutant.ch, 30. November 2015.
  • „Philipp Felsch: Der lange Sommer der Theorie. Geschichte einer Revolte 1960-1990“, theoriekritik.ch, 16. August 2015.
  • „Ein Kind ist geboren“, NZZ, 24. Juni 2015.
  • „nach-knall“, www.dieperspektive.ch, (mehrere Texte ab Herbst 2014)
  • „Schweizer Literatur in Berlin“, NZZ, 10. Juli 2014.
  • „Provinzgeist und Gangsterfantasien“, NZZ, 29. Juli 2014.
  • „Das Experiment als Aufgabe“, in: delirium N°02, Frühling 2014.

 

Lebenslauf  |  Medienberichte